Das Reh (Capreolus capreolus) ist eines der bekanntesten Wildtiere in unseren Breiten. Es erreicht eine Schulterhöhe von etwa 50-80 cm und ist eher zierlich gebaut. Im Gegensatz zum Rotwild, mit dem es oft verwechselt wird, leben Rehe meist alleine und auf Territorien verteilt. Zusammen mit Rentier und Elch gehören sie zu den Trughirschen.(„Bambi“ aus dem gleichnamigen Disneyfilm ist übrigens ein Weißwedelhirsch und kein Reh.)

Rehe sind wählerisch, was ihre Nahrung angeht, am liebsten ernähren sie sich von eiweißreichen Pflanzen und jungen Trieben, ist somit ein „Konzentrat-selektierer“. Letzteres macht sie leider häufig zu ungebetenen Gästen aus Sicht der Forstwirte, da der Verbiss der Triebe an Bäumen eine Ertragsminderung zur Folge hat.

Die Brunft (Paarungszeit) findet von Anfang Juli bis Ende August statt. Bis ca. Ende Dezember befindet sich das befruchtete Ei in der Eiruhe oder Diapause, erst dann entwickelt sich der Embryo. Dadurch kann das Reh das Kitz zu einer günstigen Zeit setzen. Die 1-3 Kitze werden bis zum 6. Lebensmonat gesäugt und bis ins auf die Geburt folgende Frühjahr geführt.

DasReh

Tiergruppe:          Säugetiere

Ordnung:              Paarhufer
Unterordnung:     Wiederkäuer

Familie:                 Hirsche

Unterfamilie:         Trughirsche

Pflanzenfresser

Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Notify of
avatar
wpDiscuz