Wildkrankheiten und ihre Symptome zu kennen spielt für den Jäger in der Praxis eine große Rolle. Nicht jede Krankheit ist harmlos, einige sind auch für Nutz- und Haustiere oder sogar Menschen ansteckend (dann sprechen wir von einer „Zoonose“).

Neben auffälligen Merkmalen wie Durchfall oder Abmagerung ist es wichtig, dass der Jäger die normalen Verhaltensmuster der Tiere kennt, denn Änderungen in diesen können auch auf eine Krankheit hindeuten.

Tritt eine Erkrankung in einem Gebiet besonders gehäuft auf, kann dies auch ein Hinweis auf Störungen im Lebensraum oder eine zu hohe Wilddichte sein. Das Ausbrechen von Krankheiten wird von verschiedenen Faktoren begünstigt, beispielsweise der Wilddichte, Nahrungssituation oder auch Witterungsbedingungen. Grade für Wiederkäuer spielt aber auch Freizeitdruck durch Menschen eine nicht unerhebliche Rolle.

Man unterscheidet verschiedene Erreger, die Krankheiten verursachen können.

  • Viren
  • Bakterien
  • Innen- und Außenparasiten
  • Pilze

Die wichtigsten Wildkrankheiten im Überblick:

 Viruserkrankungen:

  • Tollwut
  • Pseudowut
  • europäische Schweinepest
  • afrikanische Schweinepest
  • Vogelgrippe
  • Maul- und Klauenseuche
  • Blauzungenkrankheit
  • Myxomatose
  • Frühsommer-Meningoenzephalitis
Bakterielle Krankheiten:

  • Borreliose
  • Strahlenpilzkrankheit
  • Tuberkulose
  • Pseudotuberkulose
  • Ornithose
  • Salmonellose
  • Tularämie
  • Milzbrand
  • Brucellose

 

Parasiten:

  • Lungenwürmer
  • Bandwürmer
  • LeberegelTrichinen
  • Kokzidien
  • Dasseln
  • Milben
  • Zecken
  • Läuse
  • Flöhe

Einige dieser Krankheiten gehören zu den sogenannten Wildseuchen, d.h. sie treten in einem Gebiet und Zeitraum massiv auf und können auch Nutztiere (oder Menschen) befallen. Wildseuchen sind anzeigepflichtig, bei einem Verdacht muss das zuständige Veterinärsamt eingeschaltet werden. Um Seuchen einzudämmen gibt es verschiedene Möglichkeiten von Impfködern bis verstärktem Abschuss und unschädlicher Beseitigung verendeter Stücke.

Zu den anzeigepflichtigen Wildkrankheiten gehören:
Tollwut, Pseudowut, Schweinepest, Tuberkulose, Maul- und Klauenseuche, Blauzungenkrankheit, Vogelgrippe, Brucellose und Milzbrand, Ornithose

Zu den  auf den Menschen übertragbaren Zoonosen gehören:
Tollwut, FSME, Borreliose, Salmonellose, Strahlenpilzkrankheit, (Pseudo-)Tuberkulose, Ornithose

Parasiten wie Trichinen oder Bandwürmer können den Menschen ebenfalls befallen und große Schäden anrichten.

Manche Parasiten wie z.B. Leberegel oder Lungenwürmer beschränken sich auf ein bestimmtes Organ im Wildkörper. Hier reicht das unschädliche Beseitigen des befallenen Organs, sofern das Tier keine weiteren Auffälligkeiten zeigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Notify of
avatar
wpDiscuz