Wildkatze und Hauskatze

Anders als die von der afrikanischen Falbkatze (Felis silvestris lybica) abstammende europäische Hauskatze (Felis silvestris catus), die vermutlich erst von den Römern nach Nordeuropa mitgebracht wurde, sind Vorfahren der echten europäischen Wildkatze (Felis silvestris) seit ca. 2 Millionen Jahren in Europa durchgängig heimisch gewesen. Lange Zeit wurde davon ausgegangen, dass die Hauskatze direkt von den […]

Weiter lesen

Steckbrief – das Rotwild

Das Rotwild, umgangssprachlich auch Hirsch genannt, ist das größte jagdbare Wild in Deutschland. Ursprünglich ein Bewohner freier, weiter Steppenräume, lebt Rotwild in Europa mittlerweile überwiegend in bewaldeten Gegenden. Es ist Schalenwild (Paarhufer, die Klauen werden Schalen genannt), ist ein Wiederkäuer und gehört zur Familie der Cerviden (Geweihträger). Die Sommerdecke des Rotwilds ist kräftig rotbraun, die […]

Weiter lesen

Jagdsignale – Jagdleitsignale

Jagdsignale dienten ursprünglich zur Kommunikation. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen allgemeinen Signalen,  „Totsignalen“,  mit denen ein erlegtes Tier geehrt wird und Jagdleitsignalen, die zur Verständigung untereinander auch heute noch eine Rolle bei Gesellschaftsjagden, z.B. in Gegenden, in denen kein fächendeckendes Mobilfunknetz vorhanden ist, spielen. Unter dem Sicherheitsaspekt betrachtet, sind die Signale  Anblasen des Treibens  Treiber in […]

Weiter lesen

Steckbrief – die Wildkatze

Die Wildkatze ist in der Regel auffällig groß, ein ausgewachsener Kuder (Kater) kann von der Nase bis zur Schwanzspitze bis zu 100 cm erreichen und liegt von Größe und Gewicht zwischen einer üblichen Hauskatze und dem Luchs. Die Wildkatze hat ein graubraun-schwarz gestromtes, dichtes, langes Fell mit einem schwarzen Aalstreifen, die verwaschen wirkende Fellzeichnung ohne […]

Weiter lesen

Der Goldschakal – Zuwanderer aus dem Südosten

Der Goldschakal ist in Deutschland erst in den letzten Jahren zugewandert. Definitionsgemäß ist er kein Neozoe, da er weder ausgesetzt oder willentlich bzw. unbeabsichtigt vom Menschen  hierher verbracht wurde. Er besiedelt, ähnlich wie der Wolf, sein ehemaliges Verbreitungsgebiet. Er ist nicht in der Liste der jagdbaren Arten in Bundesjagdgesetz §2 aufgeführt und ist somit kein […]

Weiter lesen

Heckenpflanzen – Holunder

Der Schwarze Holunder (Sambucus niger) ist ein Strauch, der bis zu 10 m hoch werden kann. Regional unterschiedlich nennt man ihn auch Fliederbeer- oder Hollerstrauch. Er ist ein wichtiger Bestandteil von Heckenpflanzungen und Feldholzinseln, kann aber auch gut einzeln stehen. Charakteristisch sind seine bogenförmigen Zweige. Die Rinde ist graubraun und hat Korkporen, die sich als […]

Weiter lesen

Mäuseln – Video

Hier seht ihr einen Fuchs beim Mäuseln, also beim Jagen auf Mäuse! So sieht es aus, wenn der Jäger „mäuselt“, d.h. den Fuchs mit dem nachgeahmten Mäusefiepen zu sich lockt! Mäuseln fällt somit in den Bereich der sogenannten Lockjagd.   (c)  youtube (fuchsfilm, der eine Jäger)

Weiter lesen

Was sind Bracken?

Bracken (in der Schweiz: Laufhunde, in Österreich: Wildbodenhunde) sind die wohl ältesten Jagdhunde überhaupt. Sie zeichnen sich durch sehr feine Nase, Spurwille und Spursicherheit aus, also die Sicherheit eine einmal aufgenommene Fährte bis zum Ende auszuarbeiten. Dabei sind sie auf der noch frischen (=warmen) Fährte spurlaut. Das bedeutet, dass sie, sobald sie auf eine warme […]

Weiter lesen

Was ist der Unterschied zwischen Feldhasen und Wildkaninchen ?

Viele denken, dass Feldhasen und Kaninchen miteinander verwandt sind, das ist aber nicht so. Während der Feldhase ein Nestflüchter und Einzelgänger ist und auf dem freien Feld, Wiese oder im Bereich der Waldkante lebt, gehört das Kaninchen zu den Nesthockern, lebt gesellig mit anderen Kaninchen in Kolonien und bewohnt Erdbauten. Der Größenunterschied ist deutlich: Das […]

Weiter lesen