Unter kalten bzw. blanken Waffen versteht man Hieb- und Stichwaffen zum jagdlichen Gebrauch. Einsatzgebiete sind das Aufbrechen und Zerwirken von Wild, seltener das Abfangen von verletztem Wild, wenn das Antragen eines Fangschusses nicht möglich ist.

Übliche Jagdtaschenmesser sind Klappmesser, oft in Kombination mit Zusatzfunktionen wie Aufbruchklinge, Säge, Zange etc.

Waidmesser (Nicker)      Messer mit einer 8-15 cm langen feststehenden Klinge.

Waidblatt (Standhauer) Messer mit einer 20-25 cm langen feststehenden Klinge mit verbreiterter und verdickter Spitze.

Beide zusammen bezeichnet man als Waidbesteck.

Hirschfänger      ca. 3 cm breites, 30 -40 cm langes Messer mit Parierstange. Die Parierstange ist das Querstück zwischen Griff und Klinge eines Messers und dient zum Schutz vor Verletzungen.

Saufeder             20 -30 cm lange Klinge an einem 1,5 – 2 m langem Holzschaft, meist aus Esche. Der Schaft ist mit Leder gewickelt und hat einen Knebel, der die Funktion einer Parierstange übernehmen soll.

Hirschfänger und Saufeder zählen zu den historischen Waffen.

Jagdtaschenmesser
Jagdtaschenmesser
Waidbesteck: Nicker (klein) und Waidblatt (groß)
Waidbesteck: Nicker (klein) und Waidblatt (groß)
Hirschfänger
Hirschfänger
Saufeder
Saufeder

Wir danken der Fa. PUMA GmbH IP Solingen für das Bildmaterial.
Mehr dazu unter www.pumaknives.de

Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Notify of
avatar
wpDiscuz