Jagdsignale dienten ursprünglich zur Kommunikation. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen allgemeinen Signalen,  „Totsignalen“,  mit denen ein erlegtes Tier geehrt wird und Jagdleitsignalen, die zur Verständigung untereinander auch heute noch eine Rolle bei Gesellschaftsjagden, z.B. in Gegenden, in denen kein fächendeckendes Mobilfunknetz vorhanden ist, spielen. Unter dem Sicherheitsaspekt betrachtet, sind die Signale

  •  Anblasen des Treibens
  •  Treiber in den Kessel
  •  Hahn in Ruh

besonders wichtig.

Darüberhinaus zählen zu den Jagdleitsignalen:

  • Hegeruf
  • Antwort
  • Notruf
  • Das Ganze halt
  • Aufbruch zur Jagd
  • Laut treiben
  • Stumm treiben
  • Aufmunterung zum Treiben
  • Treiberwehren
  • Mitte
  • Rechter Flügel
  • Linker Flügel
  • Zusammenziehen der Flügel
  • Ecke vor
  • Richtung
  • Sammeln der Treiber
  • Halt
  • Treiber zurück
  • Sammeln der Jäger
  • Hunderuf
  • Wagenruf
  • Wildablegen
  • Quelle: Youtube

    Kommentare

    Schreibe einen Kommentar!

    Notify of
    avatar
    wpDiscuz