Heckenpflanzen – Schwarzdorn

Schwarzdorn,  oder auch Schlehdorn (prunus spinosa) ist eine verbreitete Heckenpflanze. Vorkommen: Die Heimat des Schlehdorns erstreckt sich über Europa, Vorderasien bis zum Kaukasus und Nordafrika. In Nordamerika und Neuseeland gilt er als eingebürgert. Zahlreiche Funde von Schlehenkernen in neolithischen Feuchtbodensiedlungen zeigen, dass er spätestens während der Jungsteinzeit nach Mitteleuropa eingewandert ist. Im Pfahlbaudorf Sipplingen am […]

Weiter lesen

Wildkrankheiten – die Staupe

Staupe gehört zu den Wildtierkrankheiten, die auf unsere Haushunde übertragen werden können. Sie endet bei ca. 80 % der befallenen Tiere tödlich. Das Canine Staupevirus ist eng mit dem Masernvirus des Menschen verwandt, für Menschen allerdings ungefährlich. Zur gleichen“Virusfamilie“ gehört das Seehundstaupevirus, das im Jahr 2002 in Nord- und Ostsee den Tod von Tausenden von […]

Weiter lesen

Steckbrief – das Murmeltier

Das Murmeltier gehört, genauso wie der Biber oder die Bisamratte zu den Nagetieren. Ursprünglich entwickelten sich Murmeltiere seit dem Miozän, also vor 23,03 bis vor 5,33 Millionen Jahren in Nordamerika. Ihnen gelang mehrmals der Übergang nach Eurasien, zuletzt im Pleistozän (vor 1,8 Millionen bis vor 11.500 Jahren). Das Alpen-Murmeltier ist bei uns in den Alpen […]

Weiter lesen

Steckt Tschernobyl noch im Wildbret?

Zunächst einmal muss man festhalten: Radioaktiv belastetes Wildbret kommt nicht in den Handel. http://www.jagderleben.de/keine-gefahr-fuer-wildbret-fans Nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl kamen mit dem Ostwind radioaktive Partikel auch nach Deutschland. Mit den Niederschlägen gelangten strahlende Teilchen auf den Boden. Betroffen waren vor allem Südbayern, Franken und einige Gebiete in Rheinland Pfalz sowie Landstriche zwischen Magdeburg und Schwerin. […]

Weiter lesen

Mast – was ist das!

Wenn man mit einem Jäger über das Thema Wildschweine spricht, kommt unweigerlich irgendwann das Thema „Mast“ zur Sprache. In Mitteleuropa wurden bis ins 19. Jahrhundert Hausschweine in die Wälder getrieben, damit sie sich dort satt fraßen. Das Wort Mast bedeutete die als Viehfutter dienenden Baumfrüchte. In Spanien wird diese Art der Schweinemast auch heute noch […]

Weiter lesen

Steckbrief – der Biber

Ursprünglich war der Biber fast auf der ganzen nördlichen Halbkugel vertreten. Im 19. Jahrhundert existierten in Europa nur noch Restbestände an der Rhone in Südfrankreich, an der mittleren Elbe, in Südnorwegen und an der polnisch-russischen Grenze. Der Biber ist unser größtes europäisches Nagetier. Der Körperbau wirkt gedrungen und er erreicht ein „Kampfgewicht“ von 20-30 kg. […]

Weiter lesen

Waldgebiet des Jahres – der Küstenwald Usedom

KÜSTENWALD USEDOM IST „WALDGEBIET DES JAHRES 2016“ Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) – die Vertretung aller Forstleute in Deutschland – verleiht den Titel „Waldgebiet des Jahres“ im Jahr 2016 an den Küstenwald Usedom. Der Bundesvorstand des BDF wählte diesen Wald, weil es hier in besonderer Weise gelingt, den hohen Besucherdruck sowie die wichtige Aufgabe des […]

Weiter lesen

Heckenpflanzen – Esskastanie

Die Esskastanie (Castanea sativa) Die Esskastanie gehört zur Familie der Buchengewächse. Sie kommt in Europa, Kleinasien und dem Kaukasus vor. In Mitteleuropa war sie ursprünglich nur südlich der Alpen heimisch. Sie wurde vermutlich schon durch die Römer in die Gebiete nördlich der Alpen eingeführt und ist mittlerweile in den Weinbauregionen, wie am Rand des Pfälzer […]

Weiter lesen