Jägersprache – schwere Sprache?

Warum heißen die Ohren des Hasen „Löffel“, die Zunge „Lecker“ und das Blut heißt „Schweiß“? Diese Begriffe entstammen der sogenannten Jägersprache, nicht zu verwechseln mit Jägerlatein. Die Jägersprache zählt zu den sogenannten Sondersprachen; auch Fach- und/oder Zunft- bzw. Berufssprachen. Die Waidmannssprache beinhaltet Fachbegriffe aus dem Bereich der Jagd, des Wildes, der Jagdhunde und des Waffenwesens. […]

Weiter lesen

Steckbrief – das Steinwild

Das Steinwild  – Alpensteinbock (Capra ibex) Einst besiedelte das Steinwild die gesamten Hochlagen der   Europäischen Alpen, doch der Aberglaube brachten es bis auf wenige Exemplare an den Rand des Aussterbens. Einzig ein kleines Rudel von ca. 100 Tieren im Königlichen Italienischen Jagdrevier „Gran Paradiso“, der bereits 1922 zum National Park wurde, bildet die Grundlage […]

Weiter lesen

Achtung! Tierkinder!

Eine kleine Anmerkung: Es geht hier nicht nur um Rücksicht auf Rehkitze, obwohl der Kleine hier als Sprecher auftritt. Auch z.B. Bodenbrüter wie Weihen und Kiebitze, Schwarzkehlchen möchten ihre Jungen möglichst ungestört aufziehen.

Weiter lesen

Die Saufeder – eine historische Jagdwaffe

Die Saufeder ist eine historische Jagdwaffe, die z.T. heute noch im Gebrauch ist. Der ca. 2 m lange Schaft ist oft mit Lederriemen umwickelt, um die Griffigkeit zu erhöhen. Die Klinge einer traditionellen Saufeder ist immer kräftig, breit ausgearbeitet und mit dem ebenfalls kräftigen Schaft durch eine Tülle verbunden. Eine Querstange, meist aus einer Geweihstange gefertigte […]

Weiter lesen

Was ist eigentlich eine Benjeshecke?

Eine Benjeshecke ist gewissermassen das Gegenteil einer gepflanzten Hecke, es ist eine Totholzhecke. Man bringt dazu Astwerk und Schnittgut aus einem Heckenschnitt auf einem zur Anlage vorgesehenen Gelände aus. Dieser Gestrüppwall sollte mindestens 4-5 Meter lang und ein Meter hoch sein. Durch den Kot von Vögeln gelangen keimfähige Samen in die Hecke, und Pflanzen, die […]

Weiter lesen

Brauchbarkeit bei Hunden

Grundsätzlich muss zur Jagdausübung ein brauchbarer Hund zur Verfügung stehen. Ob dieser im Besitz des Jagdpächters sein muss oder nicht, regeln die Landesjagdgesetze unterschiedlich. Ein Jäger, der nur einen Begehungsschein hat oder so in einem Revier mitgehen darf, braucht in der Regel keinen eigenen Hund. Bei Wasserjagden muss auf jeden Fall ein Hund mitgeführt werden. […]

Weiter lesen

Steckbrief – die Turteltaube

Die Turteltaube (Streptopelia turtur) ist mit einem Gewicht von durchschnittlich weniger als 200g die kleinste der heimischen Wildtaubenarten. Sie ist nahezu europaweit verbreitet, wobei sie deutlich das Tiefland mit relativ offener Landschaft, bei vorhandener Deckung, bevorzugt. Turteltauben ernähren sich von Samen, aber auch Beeren oder Getreidekörner werden aufgenommen. Die Nahrungsaufnahme erfolgt immer am Boden. Eine […]

Weiter lesen

Kann man Wild zählen? – Video

Vor einiger Zeit haben wir bei der Frage, warum auch Arten von der Roten Liste bejagt werden dürfen, kurz das Thema Bestandsermittlung angesprochen. ZDF Drehscheibe berichtete über Rebhuhn-Zählung in Rheinland-Pfalz und Hasen-Taxation in Hessen. Unter folgendem Link kommt ihr zur Mediathek (ab Minute 29), Stichwort Rebhühner. http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/428#/beitrag/video/2707866/drehscheibe-am-1-April-2016

Weiter lesen