Steckbrief – der Steinadler

Kommen wir nun zu einer sehr imposanten Greifvogelart, dem Steinadler. Der stark dezimierte Bestand beschränkt sich auf ca 80 Brutpaare in den deutschen Alpen und ca 7000 europaweit. Mit einer Länge von 80-100 cm, einer Spannweite von 190-235 cm und einem Gewicht zwischen 3800 g (Männchen) und 5000 g (Weibchen) ist er im Flugbild gut […]

Weiter lesen

Wie wird man Jäger – das „grüne Abitur“

Berechtigt zur Jagd sind in Deutschland alle „natürlichen Personen“ die nach bestandener Prüfung einen Jagdschein gelöst haben. Ab dem 16. Lebensjahr kann man in Deutschland den Jagdschein lösen, vorausgesetzt man hat die Jägerprüfung bestanden. Die Erteilung des Jagdscheins ist in Deutschland Länderangelegenheit und somit weichen die einzelnen Prüfungsbestanteile und Voraussetzungen zur Zulassung zur Prüfung geringfügig […]

Weiter lesen

FFH – Richtlinie – was hat das mit Jagd zu tun?

Die FFH-Richtlinie ist eine von der Europäischen Union erlassene Naturschutz-Richtlinie, man bezeichnet Sie auch als F= Fauna, F= Flora, H = Habitatrichtlinie. Die korrekte deutsche Bezeichnung lautet: Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21. Mai 1992 zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen. Das Ziel dieser Richtlinie ist es, den Schutz wildlebender […]

Weiter lesen

Steckbrief – der Fischadler

Der Fischadler kommt bei uns in Deutschland als Brutvogel vor. Der Bestand hat sich einst aufgrund veränderter Umweltbedingungen, starker Verfolgung und Umweltzerstörung stark reduziert, ist aber mit 400 Brutpaaren wieder am steigen. Im Flugbild erkennt man ihn an seiner blendend weißen Unterseite mit schwarzen Schwingenbug. Mit einer Spannweite von ca 170 cm und einem Gewicht […]

Weiter lesen

Steckbrief – die Nilgans

Die Nilgans gehört zur Ordnung der Gänsevögel (Anseriformes), zur Familie der Entenvögel (Anatidae), zur Unterfamilie der Halbgänse (Tadorninae), Gattung der Nilgänse. Sie kommt ursprünglich aus Afrika. Eine kleine, freibrütende Population gibt es seit Beginn des 20. Jahrhunderts in England. Seit den siebziger Jahren rasante Ausbreitung von den Niederlanden aus (1994 wurden hier 1350 Brutpaare gezählt). […]

Weiter lesen

Fegen – so kommt der Bast vom Bock – Video

  Fegen ist in der Jägersprache das Abstreifen der  Geweihhaut (Bastes) von den  fertig ausgebildeten Geweihen bzw. Gehörnen an Baumstämmchen und Sträuchern. Dabei hängt die Geweihhaut in Fetzen am Gehörn, das dabei blutig erscheint. Gleichzeitig markiert er beim Fegen mit den Duftdrüsen zwischen den Stangen sein Revier. Alle Wildarten, die fegen, wählen sich bevorzugt Bäume […]

Weiter lesen

Die „stille Wut“

Die „Aujeszkysche Krankheit“, auch Pseudowut, stille Wut oder Juckpest genannt, ist eine Viruserkrankung, verursacht durch das Suide Herpesvirus-1.dieser Virus ist Weltweit verbreitet.  Fast alle Säugtierarten mit Ausnahme von Primaten und Einhufern  können erkranken, und die Infektion verläuft bei fast allen Säugetierarten tödlich. Bei den Schweineartigen ist dies anders, Tiere die sich älter als vier Wochen […]

Weiter lesen

Was genau ist eigentlich ein Jagdschein?

Der Jagdschein ist die Grundvoraussetzung zur Ausübung der Jagd in Deutschland. Er ist ein bundesweit gültiges Dokument. Er wird von der jeweils zuständigen unteren Jagdbehörde des Heimat Kreises oder der Kreisfreien Stadt ausgestellt. Voraussetzung zum Erlangen des Jagdscheins: bestandene Jägerprüfung (gemäß den gültigen Bestimmungen des Bundeslandes in dem die Prüfung abgelegt wurde) bestehende Jagdhaftpflichtversicherung (mindestens […]

Weiter lesen