Der Rotmilan ist im Flug wohl am einfachsten zu erkennen. Das Haupterkennungsmerkmal ist der rostrote und tiefgegabelte Stoß.
Der Größenunterschied zwischen Männchen und Weibchen ist bei dieser Gattung nicht so extrem. Es werden Längen bis 62 cm erreicht, das Gewicht liegt im Schnitt bei 950 g beim Männchen und 1100g beim Weibchen. Die Spannweite liegt zwischen 140-170 cm.
RotmilanMittlerweile ist der Rotmilan in fast ganz Deutschland wieder heimisch, der Bestand wird auf 12000 Tiere geschätzt.
Als Lebensraum werden offene Landschaften mit Wäldern bevorzugt.
Die Hauptbeute besteht aus Kleinsäugern, Insekten und Kleinvögeln, aber auch aus Fischen, die von der Wasseroberfläche gelesen werden.
Die Brutzeit beginnt im April mit der Ablage von 2-4 Eiern. Diese werden im Schnitt 30 Tage bebrütet. Der Horst des  Roten Milan ist für alle Milanarten typisch oftmals mit Lumpen, Papier oder Fellresten ausgekleidet.
Die Nestlingszeit beträgt ca 50 Tage, daran folgt eine 4wöchige Bettelflugperiode.
Als Brut-, Zug- oder Strichvogel zieht ein Großteil der Vögel ab September nach Südwesteuropa, ein Teil der Population kann aber auch im Brutgebiet überwintern.

 

Ordnung: Greifvögel
Familie: Habichtartige
Gattung: Milane
Art: Rotmilan

Bildquelle: Rosi v. Dannen/Pixelio

Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Notify of
avatar
wpDiscuz