Leserfrage – Stichpunkt „Hund reisst Wild“

Leserfrage Gestern Abend auf der Hunderunde am Heufeld entlang ist so dicht vor uns ein Fuchs hochgegangen, das die Möglichkeit bestand, das mein Hund, trotz Leine, den Fuchs packen und abtun kann. Wie würde ich mich in so einem Fall verhalten bzw. wo müsste ich das melden? WildesWissen – Frag doch mal den Jäger Das […]

Weiter lesen

Jagdhundrassen – der Parson Russell Terrier

Der meistens kurz PRT genannte, hochläufige überwiegend weiße Terrier hat seinen Ursprung in England. Ab ca. Mitte des 19.Jahrhunderts züchtete der englische Pfarrer (= Parson) John Russell (Rufname Jack) Foxhounds und robuste, jagdlich höchst leistungsfähige Foxterrier. Im Laufe der Zeit wurden Linien, die auf seinen Zwinger zurückgingen, als Parson Jack Russells Terrier bekannt. Später wurden […]

Weiter lesen

Steckbrief – der Seeadler

Der Seeadler hat in etwa die gleiche Länge wieder Steinadler, zählt aber aufgrund der größeren Spannweite (200-250 cm) und einem Gewicht zwischen 4000 g (Männchen) und 6000g (Weibchen) zu unserm größten einheimischen Greifvogel. Im Flugbild unterscheidet er sich vom Steinadler durch die geraden Schwingen und dem im Alter reinweißen, keilförmigen Stoß. Das Nahrungsspektrum reicht von […]

Weiter lesen

Jagdrecht I – Ursprünge, 1848 bis zur Weimarer Republik

Vorbemerkung Bereits im zweiten Jahrhundert nach Christi beschreibt der griechisch-römische Politiker und Philosoph Lucius Flavius Arrianus  in seiner Kynegetikos „ Die Jagd der Kelten“ erste Ansätze eines rudimentären Jagdrechtes. So findet man neben vielen Angaben über Art und Technik auch erste Hinweise, wer überhaupt jagen darf. Alle Kelten hatten das Recht zur Jagd, allerdings in […]

Weiter lesen

Seehundrettung durch Jäger – Video

Die wenigsten wissen, dass auch der Seehund dem Jagdrecht unterliegt. Seit den 1970er Jahren ist der Seehund ganzjährig geschützt, unterliegt weiterhin dem Jagdrecht. Jäger haben deshalb eine Hegeverplichtung und haben u.a. die Seehundstationen in Norden-Norddeich und Friedrichskoog mitgegründet. Das Video begleitet den Weg von der Bergung eines Heulers im Watt bis zur Anlieferung in der […]

Weiter lesen

Steckbrief – das Gamswild

Gämsen gehören zusammen mit dem Steinwild zu den Ziegenartigen. Sie ist ein Wiederkäuer und gehört zur Familie der Hornträger (Bovidae). Die Gams lebt in Gebirgslandschaften Europas und Asiens und zieht im Sommer auf Hochlagen bis zu 2.500 m. Die frühere Verbreitung der Gams in Mittelgebirgen konnte durch archäologische Funde belegt werden. Noch vor 4000–7000 Jahren […]

Weiter lesen

Die Kanadagans

Die Kanadagans ist eine Vogelart aus der Familie der Entenvögel (Anatidae), der Gattung Meergänse (Branta) und gilt als die weltweit am häufigsten vorkommende Gans. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet ist Kanada und Nordamerika. Sie ist die größte Wildgans die in Deutschland vorkommt, gehört zu den Neozoen und hat sich über fast ganz Europa ausgebreitet, sie gehört zu […]

Weiter lesen

Leserfrage – Stichpunkt Jagdmöglichkeiten

Leserfrage Wie kann man eigentlich jagen ohne eine Pacht? Pachtverträge sind meistens sehr kostspielig und finanziell außerhalb meiner Möglichkeiten. Ich habe von Begehungsscheinen für die staatlichen Forste gehört. Ist dem so? Können Sie mir da ein paar Informationen zu dem Thema Jagd ohne Pacht geben? WildesWissen – Frag doch mal den Jäger Nahezu jedes genossenschaftliche […]

Weiter lesen

Vorstehhunde

  Vorstehhunde haben ihren Namen nach der angeborenen Eigenschaft des Vorstehens, einer besonderen Art, dem Jäger die Anwesenheit von Wild anzuzeigen. Der Hund steht starr, den Blick auf das Versteck des Wildes gerichtet, den rechten Vorderlauf angezogen und die Rute bildet mit dem Rücken eine Linie. Dieses angewölfte Verhalten ist allen Vorstehunderassen gleich und wird […]

Weiter lesen

Steckbrief – der Sperber

Der Sperber ist mit einer Größe von 32 cm (Männchen) bis 37 cm (Weibchen) und einer Spannweite zwischen 60 und 75 cm kleiner als der Habicht, ähnelt ihm aber sehr. Als Lebensraum bevorzugt er offene bis halboffene Landschaften. Anders als der Habicht jagt der Sperber fast ausschließlich Vögel bis Rebhuhngröße (Weibchen), das Männchen bis Amselgröße. […]

Weiter lesen