Der Sperber ist mit einer Größe von 32 cm (Männchen) bis 37 cm (Weibchen) und einer Spannweite zwischen 60 und 75 cm kleiner als der Habicht, ähnelt ihm aber sehr.
493405_original_R_K_B_by_Kurt Bouda_pixelio.deAls Lebensraum bevorzugt er offene bis halboffene Landschaften. Anders als der Habicht jagt der Sperber fast ausschließlich Vögel bis Rebhuhngröße (Weibchen), das Männchen bis Amselgröße.
Die Brutzeit beginnt Anfang Mai, wobei ein Sperberpaar oft mehrere Jahre im selben Revier bleiben kann. Der Horst wird meist jedes Jahr neu gebaut und ist „unbegrünt“.
Es werden 4-6 Eier gelegt, die im Schnitt 34 Tage bebrütet werden.
Das Weibchen verbleibt am Nest während das Männchen es mit Nahrung versorgt.
Nach einer Nestlingszeit von 26 Tagen fliegen die jungen Sperber aus, werden aber noch weitere 2 bis 3 Wochen von den Eltern in der Nähe des Horstes mit Beute versorgt.
Er bleibt als Strich- oder Zugvogel entweder im Brutgebiet oder überwintert in Frankreich oder Spanien.

Der Sperber zählt im Moment als nicht bedroht, man geht von ca 18500 Brutpaaren aus.

Ordnung: Greifvögel
Familie: Habichtartige
Art: Sperber

Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Notify of
avatar
wpDiscuz