Stutzen – nur was zum Fussballspielen?

Natürlich nicht! Ein Stutzen ist eine besonders handliche jagdliche Kugelwaffe mit einem gezogenem kurzen Lauf. Seine Besonderheit ist der Schaft, der über die gesamte Länge der Waffe bis zur Laufmündung geht. Der Stutzen war in ursprünglich wegen sein Führigkeit durch die relativ geringe Gesamtlänge eine im Gebirge bzw. alpenländischen Raum verbreitete Waffe. Im Gegensatz zum […]

Weiter lesen

Nistkasten für Höhlenbrüter

Höhlenbrüter sind Vögel, die in Baumhöhlen, Felshöhlen oder Mauerlöchern brüten. Dabei wird unterschieden in solche, die natürliche, also bereits vorhandene Höhlen nutzen, und solche, die sie sich selbst bauen. Beispiele für Höhlenbrüter sind die Kohlmeise, die Blaumeise, der Kleiber, der Star, der Haus- und der Feldsperling, der Trauer- und der Halsbandschnäpper und der Gartenrotschwanz. Auch […]

Weiter lesen

Was ist eigentlich „WILD“

WILD steht für das „Wildtier-Informationssystem der Länder Deutschlands“ und ist ein Monitoring Projekt, das im Herbst des Jahres 2000 vom Deutschen Jagdverband gegründet wurde. Sein langfristiges Ziel ist die bundesweite Erfassung einiger ausgewählter Wildtierarten mit wissenschaftlichen Methoden ist. https://www.jagdverband.de/content/methoden-und-formulare So soll abgesichertes Datenmaterial über Bestandsdichte und Bestandsentwicklung erfasst und verfügbar gemacht werden, um Konzepte für […]

Weiter lesen