Höhlenbrüter sind Vögel, die in Baumhöhlen, Felshöhlen oder Mauerlöchern brüten. Dabei wird unterschieden in solche, die natürliche, also bereits vorhandene Höhlen nutzen, und solche, die sie sich selbst bauen. Beispiele für Höhlenbrüter sind die Kohlmeise, die Blaumeise, der Kleiber, der Star, der Haus- und der Feldsperling, der Trauer- und der Halsbandschnäpper und der Gartenrotschwanz. Auch einige Eulenarten sind Höhlenbrüter. Dazu gehören der Steinkauz, der Waldkauz, der Raufußkauz und der Sperlingskauz.

Um diese Arten zu unterstützen, kann man die dunkle Jahreszeit nutzen, um mit einfachen Mitteln Nistmöglichkeiten zu schaffen.

https://www.der-jagdkatalog.de/nistkasten-f%C3%BCr-h%C3%B6hlenbr%C3%BCter/

Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Notify of
avatar
wpDiscuz