Steckt Tschernobyl noch im Wildbret?

Zunächst einmal muss man festhalten: Radioaktiv belastetes Wildbret kommt nicht in den Handel. http://www.jagderleben.de/keine-gefahr-fuer-wildbret-fans Nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl kamen mit dem Ostwind radioaktive Partikel auch nach Deutschland. Mit den Niederschlägen gelangten strahlende Teilchen auf den Boden. Betroffen waren vor allem Südbayern, Franken und einige Gebiete in Rheinland Pfalz sowie Landstriche zwischen Magdeburg und Schwerin. […]

Weiter lesen

Waldgebiet des Jahres – der Küstenwald Usedom

KÜSTENWALD USEDOM IST „WALDGEBIET DES JAHRES 2016“ Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) – die Vertretung aller Forstleute in Deutschland – verleiht den Titel „Waldgebiet des Jahres“ im Jahr 2016 an den Küstenwald Usedom. Der Bundesvorstand des BDF wählte diesen Wald, weil es hier in besonderer Weise gelingt, den hohen Besucherdruck sowie die wichtige Aufgabe des […]

Weiter lesen

Heckenpflanzen – Esskastanie

Die Esskastanie (Castanea sativa) Die Esskastanie gehört zur Familie der Buchengewächse. Sie kommt in Europa, Kleinasien und dem Kaukasus vor. In Mitteleuropa war sie ursprünglich nur südlich der Alpen heimisch. Sie wurde vermutlich schon durch die Römer in die Gebiete nördlich der Alpen eingeführt und ist mittlerweile in den Weinbauregionen, wie am Rand des Pfälzer […]

Weiter lesen

Ökologische Grundbegriffe

Ökologische Grundbegriffe   Ökologie: Die Lehre von den Beziehungen zwischen den Lebewesen und Ihrer Umwelt; Lehre vom „Haushalt der Natur“ Art: Gruppe von Individuen, die miteinander fruchtbare Nachkommen hervorbringen können, wenn dies nicht durch natürliche Schranken verhindert würde Population: Alle Individuen einer Art in einem bestimmten Lebensraum, die eine Fortpflanzungs-gemeinschaft bilden. Biozönose: Lebensgemeinschaft der Individuen […]

Weiter lesen

Heckenpflanzen – Weißdorn

Hier ist der eingrifflige Weißdorn (crataegus monogyna) gemeint. Vorkommen: Es gibt 200 bis 300 Arten in den gemäßigten Klimazonen der Nordhalbkugel. Der Verbreitungsschwerpunkt liegt in Nordamerika, insbesondere im östlichen Nordamerika. In Europa werden etwa 22 Arten unterschieden, in Deutschland drei, deren Unterschiede zumeist nur von Fachleuten wahrgenommen werden. Da die Arten innerhalb der einzelnen Regionen […]

Weiter lesen

Was ist „Wald“?

„Von Wald spricht man, wenn eine Anzahl von Bäumen durch Schaffung eines eigenen Klimas eine Lebensgemeinschaft bildet. Jeder Standort hat seine spezifischen Baumarten. Standort und wirtschaftliche Zielsetzungen bestimmen die jeweiligen Hauptbaumarten.“ Früher war Deutschland weitestgehend von Urwald bedeckt. Mit zunehmender Holznutzung und dem Beginn von Ackerbau und Viehzucht wurden große Flächen gerodet. Erst im 15. […]

Weiter lesen

Wildtier des Jahres – der Feldhamster

Feldhamster sind die buntesten europäischen Pelztiere. Sie wiegen zwischen 200 und 600 Gramm, wobei die Männchen meist schwerer und auch größer sind. Kopf und Rumpf erreichen eine Länge zwischen 20 und 30 cm, dazu kommt ein nahezu haarloser Schwanz. Die meisten Nager sind oberseits gelbbraun mit einer dunklen, fast schwarzen Unterseite. Auf den Flanken befinden […]

Weiter lesen

Fisch des Jahres – Der Hecht (Esox lucius)

Der Hecht zählt zu den bekanntesten heimischen Fischarten. Er besiedelt stehende Gewässer vom kleinen Tümpel bis zum großen See, aber auch Fließgewässer vom Oberlauf bis hinab in die küstennahe Brack-wasserregion. Der Hecht kann mit seinen zahlreichen spitzen, nach hinten gebogenen Zähnen hervorragend Beute packen: Fische aller Art, auch eigene Artgenossen, Frösche, gelegentlich auch kleine Wasservögel […]

Weiter lesen

Baum des Jahres: Die Winter-Linde

Linden haben von jeher das Bild dörflichen und auch städtischen Lebens als Einzel- oder Alleebaum geprägt. Bekannt ist die frühere Prachtallee „Unter den Linden“ in Berlin, auch Wirtshausnamen wie „Zur Dorflinde“ zeugen von ihrer Bedeutung.   Die Winter-Linde (Tilia cordata) kommt außer im hohen Norden in ganz Europa bis auf ca. 1200m vor. Sie bevorzugt […]

Weiter lesen