Wir haben mal nachgefragt:

Fr. L., Jägerin in Nordrhein-Westfalen:
Mein Waldkauz-Utensiliengürtel, gepackt, neben den Taschen direkt auf den Bauchgurt gefädelt die Gehörschützer für den Hund und die Handschlaufe vom aufgerollten Sitzfilz.

12304482_868825966568950_1078678019364159843_o
Enthält, von links nach rechts:
Kitzfiep, Bockblatter, Hasenklage, Sitzfilz, Gehörschützer für den Hund, Lippencreme, Feuerzeug, Streichhölzer, Kanzelschlüssel, Kugelschreiber, Müsliriegel, Fernglas, Taschentücher, Büchsen-und Flintenmunition, Fußwärmer, Stirnlampe, Allzweckstrick, Hacken zum hängend Aufbrechen, Reservebrille (goldenes Röhrchen) Reservemesser, Fläschchen mit Mückenabwehr, Aufbrechhandschuhe.

12309999_868826583235555_9215914698495188691_o
Da ist alles drin, was auf einen Griff mit muss. Fahre ich zum Wildunfall, darf ich nicht lange überlegen, was für die Situation drin sein muss. Großes Messer ist eh am Gürtel. Anziehen und los.
Wenn es kalt ist, nehme ich einen Rucksack dazu. Da sind dann drin: Lodenkotze, Teelichtwärmer für die Kanzel und eventuell Thermoskanne und Proviant.

Hr. H., aus Schleswig-Holstein:
Ich stimme den Inhalt an der jagdlichen Situation ab. Immer dabei sind: Bergehilfe, Einmalhandschuhe, Feuerzeug, Taschenlampe, Akkus, Handtuch, Wegwerfkamera.
Ok, im Auto findet sich die Kiste mit Glas, Messern, Ersatzklamotten, Sitzkissen, Fackeln, Diverse Lampen, Spanngurten, Wolldecken, Wasserkanister, Hundefutter, 1.Hilfe für zwei und Vierbeiner, Sixpack Bier (alkfrei) ….

 

Hr.G aus Hessen hat folgendes dabei:

12466134_1161548150540037_3013642629198703101_o1. Reihe: Stirnlampe, HAD-Tücher (Sommer- und Winterversion)
2. Reihe: Verbandstasche, Jagdmesser, Nachtsichtgerät, Entfernungsmesser, Seifenblasen, Fuchslocker (div. Ausführungen/ Hersteller)
3. Reihe: GPS-Handgerät, kleiner Stoffbeutel mit Gefrierbeuteln und Einweghandschuhen, Löwenschere, Sitzkissen, Fernglas, Gehörschutz
4. Reihe: Wildbergegurt, Tarnschal mit Zwingen (Hochsitzverblendung, mobiler Ansitz)
Ohne Abbildung: Handtaschenlampe, Jagdscheinetui, Patronen, Dose mit farbigem Band zum Markieren des Anschusses

Inhalt Drückjagdrucksack :(Inhalt wird vom Jagdrucksack her umgepackt)
HAD-Tuch, Verbandstasche, Jagdmesser, Seifenblasen, Einweghandschuhe, Gehörschutz, Wildbergegurt, Handtaschenlampe, Jagdscheinetui, Patronen, Dose mit farbigem Band zum Markieren des Anschusses

Im Auto
• Pirschstock
• Wasserflasche, -kanister
• Klapphocker H=25cm (mobiler Ansitz)
• 1-2 Wildwannen (Speiswanne und große Industriestapelkiste)
• Aufbruchkiste Inhalt:
2 kleine Küchenmesser, Messerschärfer, 2 versch. Gekrösemesser, Aufbruchsäge, 2 verschiede Wetzstähle, Ausbeinmesser, Abhäutemesser, Zerlegemesser, Einweghandschuhe, Arbeitshandschuhe, Gefrierbeutel, Maurerschnur und Spanngurt für provisorischen Aufbruchgalgen, Seitenschneider, Gartenschere, Wildspreizer

Fr. G., jagt in einem Hochwildrevier in Rheinland-Pfalz:
Im Rucksack ist immer eine Bergehilfe (Haken mit Zuggurt), Fernglas, Band zum Markieren, kleine und große Taschenlampe, Stirnlampe (oft brauch ich beide Hände frei), Einmalhandschuhe, Gefrierbeutel, Schweißentnahmeröhrchen, Jagdkalender, was zu lesen, Kamera, Bleistifte, großes Messer, Allzweckmesser…(ich hasse so viel Zeug am Gürtel), Jagdschein, WBK , ein paar Ersatzsocken.

Frisch kommt noch Wasser oder Tee dazu, die passende Munition, Handy und Hund, evtl. Lockinstrumente.
Im Auto liegen immer Schlafsack, Wolldecke, Ladekabel für Handy und Taschenlampe, Wasserkanister, Wildwanne, Axt und Astscheren, und Ersthelferset.

Fr. W., Niederwildrevier in Rheinland-Pfalz:

Mein Jagdrucksack hat folgenden Inhalt: Jagdschein + WBK, Fernglas, Entfernungsmesser, kleines Erste-Hilfe Set, Einweghandschuhe, Munition, Lockinstrumente, kl. Gehörschützer, Schweizer Messer
und Jagdmesser, Taschenlampe + Ersatzbatterien, Strick, Plastiktüte, Taschensäge (aufklappbar),
Taschentücher, Windprüfer (Watte, Seifenblase, Feder am Faden), kleine Flasche mit Wasser oder Tee um Trinken (oder zum Hände sauber machen), 1-2 S-Haken

12494005_907462146011951_9168954527585265330_o

In den kleinen Dosen (Filmrollendöschen) habe ich 1. Einmalhandschuhe, 2. (ganz vergessen) Distelsamen, damit kann man auch prima küselnden Wind bestimmen. Sitzkissen ist in dem kleinen Netztäschchen, vorne zwei Wärmepads, EAR-Gehörschützer (Schaumgummiteile, die man zusammendrücken kann, die mag ich am liebsten, weil sie angenehm sind),Warnweste war noch von der letzten Drückjagd drin, vorne rechts eine Klappsäge, war ich schon dankbar, wenn kleine Äste am Hochsitz im Weg waren, Schloss aufbrechen kann man auch gut damit…,
das Patronentäschchen hab ich selbst genäht und es kann in meine selbstgenähte Jagdtasche „eingeklebt“ werden, weil es einen Klettverschlussteil dran hat.
im Winter ein Sitzkissen, Taschenöfchen, warme Handschuhe!

Kommentare

1 Kommentar auf "Was braucht man denn eigentlich so im Revier?"

Notify of
avatar
Sort by:   newest | oldest
Hans-Georg Westermeyer
Gast

Ich stelle mit Beruhigung fest das ich nicht der einzige bin der Bepackt wie ein Lastesel zur Ansitzjagd geht.

wpDiscuz