Bei Gefahr flüchten die Kitze nicht, sondern sie ducken sich nur flach auf die Erde. Durch die zusammengerollte Haltung des Kalbes ist der Bauch und die Analgegend bedeckt. Dies bewirkt, dass Raubtiere auch in grösserer Nähe die Jungtiere geruchlich nicht wahrnehmen.
Die Jungen von Rothirschen und Rehen können zwar direkt nach der Geburt laufen, sind für Räuber auf der Flucht aber leichte Beute. Die Kleinen sind zu langsam oder zu unsicher auf ihren langen Beinen. Rothirsche und Rehe leben am Waldrand. Da ihr Zuhause keine sichere Höhle ist, müssen sie ihr Aussehen gut an die Umgebung anpassen. Bei den Kindern ist das auch so. Die Kleinen hat in den ersten zwei bis drei Lebenswochen ein braunes Fell mit vielen kleinen weissen Flecken. Im Gras und Gebüsch ducken sie sich bei Gefahr eng an den Boden. Für Feinde sind sie dann fast unsichtbar. Wenn die Kleinen grösser werden und nicht mehr auf die Eltern angewiesen sind, wachsen die weissen Flecken heraus und ein braunes Fell bleibt zurück.
(c)Franco Catocchia

Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Notify of
avatar
wpDiscuz