Steckbrief – der Rotmilan

Der Rotmilan ist im Flug wohl am einfachsten zu erkennen. Das Haupterkennungsmerkmal ist der rostrote und tiefgegabelte Stoß. Der Größenunterschied zwischen Männchen und Weibchen ist bei dieser Gattung nicht so extrem. Es werden Längen bis 62 cm erreicht, das Gewicht liegt im Schnitt bei 950 g beim Männchen und 1100g beim Weibchen. Die Spannweite liegt […]

Weiter lesen

Steckbrief – der Steinadler

Kommen wir nun zu einer sehr imposanten Greifvogelart, dem Steinadler. Der stark dezimierte Bestand beschränkt sich auf ca 80 Brutpaare in den deutschen Alpen und ca 7000 europaweit. Mit einer Länge von 80-100 cm, einer Spannweite von 190-235 cm und einem Gewicht zwischen 3800 g (Männchen) und 5000 g (Weibchen) ist er im Flugbild gut […]

Weiter lesen

Steckbrief – der Fischadler

Der Fischadler kommt bei uns in Deutschland als Brutvogel vor. Der Bestand hat sich einst aufgrund veränderter Umweltbedingungen, starker Verfolgung und Umweltzerstörung stark reduziert, ist aber mit 400 Brutpaaren wieder am steigen. Im Flugbild erkennt man ihn an seiner blendend weißen Unterseite mit schwarzen Schwingenbug. Mit einer Spannweite von ca 170 cm und einem Gewicht […]

Weiter lesen

Steckbrief – die Nilgans

Die Nilgans gehört zur Ordnung der Gänsevögel (Anseriformes), zur Familie der Entenvögel (Anatidae), zur Unterfamilie der Halbgänse (Tadorninae), Gattung der Nilgänse. Sie kommt ursprünglich aus Afrika. Eine kleine, freibrütende Population gibt es seit Beginn des 20. Jahrhunderts in England. Seit den siebziger Jahren rasante Ausbreitung von den Niederlanden aus (1994 wurden hier 1350 Brutpaare gezählt). […]

Weiter lesen

Steckbrief – der Mäusebussard

Der Mäusebussard hat eine Länge von 50-56 cm, eine Spannweite von 120-130 cm und ein Gewicht zwischen 870 g (Männchen) und 1200g (Weibchen). Er ist wohl der in Deutschland am häufigsten vorkommende Greifvogel. Seine Beute besteht überwiegend aus Mäusen, nicht selten werden aber auch Jungvögel, Maulwürfe oder Kröten geschlagen, die er im offenen Gelände erbeutet. […]

Weiter lesen

Steckbrief – die Turteltaube

Die Turteltaube (Streptopelia turtur) ist mit einem Gewicht von durchschnittlich weniger als 200g die kleinste der heimischen Wildtaubenarten. Sie ist nahezu europaweit verbreitet, wobei sie deutlich das Tiefland mit relativ offener Landschaft, bei vorhandener Deckung, bevorzugt. Turteltauben ernähren sich von Samen, aber auch Beeren oder Getreidekörner werden aufgenommen. Die Nahrungsaufnahme erfolgt immer am Boden. Eine […]

Weiter lesen

Was fliegt denn da?

  Richtig, der Rotmilan. Lateinischer Name Milvus milvus Größe 60 – 70 cm Gewicht 800 – 1200 g bei Männchen 900 – 1400 g bei Weibchen Flügelspannweite 150 – 175 cm Enge Verwandte Schwarzmilan Vogel des Jahres 2000    

Weiter lesen

Birkhahnbalz im Bayrischen Wald – Video

Kaum jemand kennt sie noch, die scheuen Birkhühner.Das Birkhuhn ist in Deutschland sehr selten geworden. Die scheuen Vögel sind seit den 70er Jahren auch im Bayerischen Wald fast verschwunden. Lediglich bei Haidmühle wechseln manchmal Birkhühner in freier Wildbahn von Tschechien (CZ, Sumava)über die Grenze nach Bayern. Im Tierfreigelände des Nationalparks Bayerischer Wald (bei Neuschönau) lassen […]

Weiter lesen

Wilde Hühner!

Fast alle unsere einheimischen Hühnervögeln unterliegen dem Jagdrecht. De facto werden aber nur noch Fasane in größerem Maße bejagt, für alle anderen Hühnervögel gilt leider, dass sie die Verlierer in unserer vielseitig genutzten Kulturlandschaft sind. Neben einer intensivierten Land- und Forstwirtschaft spielen der Verlust artgerechten Lebensraumes, Druck durch Beutegreifer und die starke Beunruhigung durch den […]

Weiter lesen