Salz ist ein lebenswichtiges Mineral, was in unseren Böden durch Jahrtausende lange Nutzung kaum noch vorhanden ist. Jeder Bauer gibt seinen Kühne und Schweinen Salz zum Futter, auf jeder Pferdeweide hängen Salzlecksteine. Da das Wild die gleichen Futterbedürfnisse hat, wie andere Tiere, sorgt eben der Jäger dafür, dass Rehe und Hirsche genügend Salz bekommen. So bleiben sie gesund.
Hierfür stellt er einen Stock auf, oben auf dem Stock wird in der Mitte ein dicker Nagel befestigt und dann wird ein Salzblock ( mit einem Loch in der Mitte oben auf den Stock gesetzt und vom Nagel gehalten. Der Stock muss so lang sein, dass das Wild nicht direkt an das Salz heran kommt. Sonst nehmen sie zu viel davon auf und das ist ungesund. Wenn es regnet, wäscht Salz von dem Block ab und läuft am Stock herunter. Das lecken dann die Tiere ab.
Rehe, Hirsche, Wildschweine, Hasen, Kaninchen, Füchse, Dachse….. alle bedienen sich am Salz, was der Jäger hinstellt. Sogar Vögel holen sich ihren Teil.

Subscribe
Notify of
guest
1 Kommentar
newest
oldest most voted
Inline Feedbacks
View all comments
Andreas Kinsley
Andreas Kinsley
11 Monate her

Der Artikel ist nicht richtig. Millionen Jahre, sind die Tiere ohne zusätzliches Salz ausgekommen. Jetzt, wo der Mensch in die Natur eingreift, brauchen die Tiere auf einmal extra Salz?
Kurz zur Info. Die Salzsteine, haben mit dem Salz, dass sich der Mensch zuführt, nur wenig zu tun. Es geht um die unbehandelten Mineralsalze, die im Stein sind. Jedes Tier nimmt selbstverständlich den leichteren Weg zur Mineralstoff Aufnahme. Es sind jedoch, in den Pflanzen im Wald, genug Mineralien vorhanden.

Last edited 11 Monate her by Andreas Kinsley