Schliefenanlagen dienen zur Ausbildung von Erdhunden. Für die Baujagd auf Füchse oder Dachse wird dort die jagdliche Brauchbarkeit von Hunden getestet. Die Erfahrungen, die die Hunde dabei machen, dienen ihrer Sicherheit, denn sie lernen dabei, Abstand vom Fuchs zu halten, um sich und das Tier nicht zu gefährden. Dabei lassen sich aggressive oder ängstliche Hunde frühzeitig erkennen.

Üblicherweise findet die Ausbildung mit handzahmen Füchsen statt. Diese stammen aus eigener Nachzucht oder Wildfängen als Welpen und sind oft handaufgezogen. In der Schliefenanlage werden die Verhältnisse eines Fuchsbaus simuliert, aber ohne direkten Kontakt zwischen beiden Tieren. Die Füchse lernen sehr schnell, dass ihnen keine Gefahr droht, oft kennen sie Hunde auch aus ihrem täglichen Umfeld. Bilder von Schliefenanlagen, in denen die Hunde auf Fuchs oder Dachs regelrecht gehetzt werden, stammen meist aus Osteuropa und haben mit unserer Jagd in Deutschland nichts zu tun.

Hier zur Ergänzung ein Video des Deutschen Jagdverbandes.

guest
1 Kommentar
newest
oldest most voted
Inline Feedbacks
View all comments
Beate
Beate
4 Monate her

Gibt es eigentlich Studien, die zeigen, wie häufig Hunde Schrot abkriegen und wie schwer die Verletzungen sind / wie viele Hunde aufgrund der Verletzungen erlöst / eingeschläfert werden müssen?